Ein regelmässiger Blick in den Himmel

Teil der Naturpark-Aktivitäten ist das Monitoring der Nachthimmelsqualität. Dazu schauen wir regelmässig in Himmel und messen, wie stark oder schwach der Himmel durch künstliches Licht erhellt ist. Das kann man natürlich nur in mondlosen, klaren Nächten tun. Im Mai 20 konnten wir einen besonderen Vergleich anstellen, nämlich nach der Umstellung der Beleuchtung auf LED-Leuchten entlang eines Strassenabschnitts in Belp.

Ein Vergleich vor und nach der Umstellung der Strassenlampen auf LED-Leuchten. Die bessere Abschirmung der Lampen führte dazu, dass der Wald am Belpberg nachts weniger hell erleuchtet wird.

 

Ein Fotomonitoring ist keine Hexerei:

  1. Regelmässig fotografieren
  2. Gleicher Standort
  3. Stativ, immer gleiche Einstellungen, z.B. ISO 1600 / Blende 4 oder 5.6 / 2 bis 4 Sekunden
  4. Nach 22 Uhr
  5. Bei Neumond / nach Monduntergang

Zwei Journalist*innen haben die Monitoringfahrten bereits einmal begleitet: