Earth Hour am Samstag, 28. März 2020

Eine Veranstaltung mit Millionen von Menschen, die diesen Frühling nicht ausfällt.  Teilnehmen kann man, indem man bei sich zuhause um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht löscht.

Die Zeiten sind momentan für viele sehr schwer. Als Zeichen der Solidarität für Kranke, deren Angehörige und all die Menschen, die momentan übermenschliches leisten, schlagen wir vor, für eine Stunde alle Unterhaltungsgeräte auszuschalten, die elektrischen Lichter zu löschen und eine Kerze ins Fenster zu stellen. Seid ihr dabei?

Wenn ihr die Earth Hour feiert, zeigt es:

Macht ein Foto und postet es auf den sozialen Medien mit #earthhourgantrisch. Wenn ihr etwas mitteilen möchtet, probiert das “Lichtmalen” aus: Bei vielen Kameras ist es möglich, länger zu belichten: Zeichnet mit einer Taschenlampe etwas in die Luft. Spass garantiert!

(c) Holger Herbst

Die Earth Hour

Bei der Earth Hour geht es um ist die grösste weltweite Aktion für den Schutz von Klima und Biodiversität. In anderen Jahren gab es immer wieder spektakuläre Abschaltungen von grossen Monumenten, auch in der Schweiz gab es Städte, die mitgemacht haben. Letztes Jahr ist ein eindrückliches Video entstanden:

Diese Schweizer Städte und Gemeinden nehmen an der Earth Hour teil und schalten ihre Lichter aus: Baden, Bulle, Ennetbaden, Genf, Freiburg, Lausanne, Le Locle, Lenzburg, Montreux, Neuenburg, Rapperswill-Jona, Uster, Vaduz

Im Naturpark Gantrisch weisen wir jedes Jahr auf die Earth Hour hin und möchten nächstes Jahr auch selber aktiv werden und diesen Abend im Park zelebrieren. Für Ideen sind wir aufgeschlossen.

Laut Prognose (https://clearoutside.com/forecast) wird der Abend bewölkt, doch lohnt sich ein Blick in den Nachthimmel immer:

  1. Entdeckt Ihr die ISS? Sie ist über dem Raum Bern heute kurz und morgen etwas länger zu entdecken: Samstag kurz um 21.33 Uhr im Nordwesten, leider nur wenig (22°) über dem Horizont; Sonntag um 21.44 Uhr kreuzt sie auf 50° von Nordwesten nach Nordosten. Mit einer Geschwindigkeit von 28 800 Stundenkilometern braucht die Internationale Raumstation ( ISS) nur 90 Minuten, um die Erde einmal zu umrunden. Wo sie gerade ist, entdeckt ihr hier: http://www.lizard-tail.com/isana/tracking/
  2.  Endeckt Ihr die Venus? Sie ist kaum übersehbar, denn sie scheint hell am Abendhimmel als “Abendstern” bis nach 23 Uhr, links von ihr die Mondsichel. Mehr unter https://www.astroinfo.ch

#earthhourgantrisch
Quelle Bild: Stockhütte