Bis die Glühwürmchen zu leuchten beginnen


Auf der Suche nach Vampiren und Leuchtkäfern – Entdeckungen rund ums Bannholz (Schwarzenburg) am Samstag, 25. Juni 2022

Just nach der Johannisnacht, wo die meisten Glühwürmchen unterwegs sind, machen wir uns auf die Suche nach den leuchtenden kleinen Lebewesen. Doch dies ist erst das Ende dieses besonderen Abends. Beginnen tut der Abend mit einem Rundgang durch die abendliche Hecke. Unsere volle Aufmerksamkeit liegt bei den Käfern – welche finden wir bis Sonnenuntergang? Sobald die Dämmerung einsetzt, machen wir uns auf die Suche nach Fledermäusen, Glühwürmchen und anderen Nachtwandlern.

Programm (Änderungen vorbehalten):

20.30-21.30 Käferrundgang Bannholz
21.30 Sonnenuntergang
21.30-22.30 Fledermausführung für Gross und Klein, anschliessend optional Glühwürmchensuche
23.48 Letzte S-Bahn Schwarzenburg – Bern

Was können wir erleben?

Der Waldrand vom Bannholz ist auch so eine Reise wert – jetzt blüht und duftet am aufgewerteten Waldrand gerade alles. Zusammen mit einem Biologen könnt ihr vieles entdecken und nehmt viele Ideen mit nach Hause, wie ihr auch dort die Natur fördern könnt. Während das Licht schwindet, passen sich unsere Augen an die Dunkelheit an. Wir sehen jede Minute mehr, wie den faszinierenden Flug der Fledermäuse und vielleicht rauscht lautlos eine Eule über unsere Köpfe. Wir führen euch zu den bekannten Standorten der Glühwürmchen – was für ein Glücksgefühl, wenn man sie blinkend in der Wiese entdeckt!

Wo?

Waldrand Bannholz (beschildert ab Parkplatz bei Kirche Wahlern)

Wann?

Am Samstagabend, zwischen 20.30 und 23.30 Uhr (Änderungen vorbehalten)

Bei jedem Wetter?

Nein, bei schlechtem Wetter findet der Anlass nicht statt. Bei unsicherem Wetter informieren wir fortlaufend an dieser Stelle (Entscheid bis Mittag).

Werden wir auf jeden Fall Fledermäuse und Glühwürmchen sehen?

Die Natur ist unberechenbar. Wir kennen die Orte, an denen wir in den vergangenen Jahren schon Fledermäuse und Glühwürmchen beobachtet haben und führen euch dorthin.

Wie komme ich ins Bannholz?

Am besten mit dem ÖV: Mit der S6 bis Bahnhof Schwarzenburg. Fussmarsch ca. 25-30 Min. (Ansehen auf SchweizMobil).
TIPP: Wanderung (1h) auf dem Spycherweg (signalisierter Landschaftsweg) von Lanzenhäusern bis zur Kirche Wahlern.

Gibt es Verpflegungsmöglichkeiten?

Nein. Bitte berücksichtigen Sie die Restaurants in Schwarzenburg (Siedi, Bühl, Bären, Sonne), in denen man sehr gut essen kann und direkt am Bannholz gibt es eine grosse Brätlistelle. Toilette/Wasser gibt es in der Nähe.

Müssen wir uns anmelden?

Ja. Die Teilnehmer*innenzahl ist beschränkt. Da der Anlass wird nur bei angemessenem Wetter durchgeführt. Bei unsicherem Wetter werden Teilnehmende so früh wie möglich informiert, falls sich das Programm ändert. Voranmeldung via info@gantrisch.ch oder 031 808 00 20.

Kostet es etwas?

Ja, der Preis wird hier nächstens bekanntgegeben.

Mitbringen:

  • Stirn- oder Taschenlampe (mit Rotlicht) oder ein Velorücklicht.
  • Warme Kleider

 

Warum gibt es diesen Anlass?

Ein wichtiger Auftrag des Naturparks ist die Informationen der Bevölkerung über den Wert der Natur. Nur was man kennt und liebt, schützt man. Wir möchten den Teilnehmenden etwas von unserer Faszination weitergeben – an einem lauen Sommerabend an abendaktiven Blüten zu schnuppern, die flinken Fledermäuse und schlussendlich sogar noch die leuchtenden kleinen Käfer zu zu entdecken ist ein Erlebnis, welches motivieren soll, mehr darüber wissen zu wollen und zu erkennen, wie sensibel, überraschend und faszinierend unsere Umwelt ist.

Glühwürmchen sind selten geworden – sie haben Mühe mit dem künstlichen Licht in der Nacht. Es überstrahlt ihr kleines Funkeln. Dieses erfüllt einen ganz wichtigen Zweck. Wie vielen Insekten fehlen ihnen bestimmte Strukturen, die sie zum Leben brauchen. Mit diesem Anlass möchten wir zeigen, wo die Probleme liegen und wie man mit einfachen Mitteln viel bewirken kann.

Wir freuen uns auf Sie:

  • Fabian Reichenbach, Bereichsleiter Natur  / Projektleiter Tier- und Pflanzenwelt
  • Nicole Dahinden, Projektleiterin Nachtlandschaft
  • Rob van der Es, Naturpädagoge und Fledermausdetektiv
  • Jürg Zettel, Biologe, Naturschutzverein Schwarzenburg

Kann man auch selbständig auf Glühwürmchensuche gehen?

Ja. Im Juni und Juli sind die Chancen am grössten, Glühwürmchen zu sehen. Bitte melden Sie uns ihre Fundorte auf info@gantrisch.ch oder via Kontaktformular!

Mehr dazu hier: https://www.sternenpark-gantrisch.ch/gluehwuermchen/

 


Kennen Sie das wohl einzigartigste Glühwürmchen der Schweiz? Gibt es nur im Naturpark Gantrisch, und nur zur Glühwürmchenzeit im Juni/Juli:

Erhältlich bei: https://beck-ernst.ch/

 

 


 

Mehr Informationen zu den Glühwürmchen und ihre Gefährdung durch die Lichtverschmutzung auf der Webseite des Vereins Glühwürmchen.