Neuerscheinung „Helva und der Mantel der Nacht“

Das erste Kinderbuch zu Lichtverschmutzung –  Ein Märchen zur Nacht aus dem Sternenpark Gantrisch, geschrieben von Andreas Sommer und illustriert von Irma von Allmen, übersetzt von Rosita Oppizzi

Im bekannten Thuner Werd & Weber-Verlag ist im November 2020 ein Märchenbuch erschienen, das sich mit dem häufig noch unterschätzten Umweltproblem der Lichtverschmutzung beschäftigt. In bekannter Märchenweise stossen die Protagonisten auf ein Problem, welches gelöst werden soll. Hier sind es Adler und Uhu, die sich in die Quere kommen, Glühwürmchen, die keine Partner mehr finden und  Schwalben, die nicht mehr in Süden finden. Findet die Feenkönigin wohl eine Lösung? Eins sei verraten: sie ist in der realen Welt nicht machbar. Aber umso interessanter ist es jedoch, sich als Erwachsene zusammen mit den Kindern zu überlegen, was für uns die Problemlösung sein könnte.

Übrigens spielt das Märchen im Sternenpark Gantrisch, ein überaus realer Ort in den Schweizer Voralpen, wo es sich durch seine Abgeschiedenheit und Schönheit unschwer vorzustellen lässt, dass sich dort sagenhafte Dinge zutragen. Das Gebiet am Gantrisch ist Kandidat für das Zertifikat eines International Dark Sky Park.

Mehr als ein Märchen

Helva und der Mantel der Nacht kommt als Märchenbuch daher, ist aber viel mehr. Die neue Geschichte aus dem Reich von Helva greift im zweiten Teil des Buches – im Infoteil – die Elemente der Geschichte auf – wie etwa die Glühwürmchen oder städtische Lichtkuppeln – und erklärt in einfacher Sprache die Auswirkungen von künstlichem Licht in der nächtlichen Umwelt. Mit verspielt-märchenhaften Bildern lädt es dazu ein, die nächtliche Dunkelheit und ihr verborgenes Leben wach und mit anderen Augen zu betrachten.

Sternenparks sind Orte, wo die Nacht einen besonderen Stellenwert hat. Sie wollen nicht nur besucht werden, sondern dahin wirken, Menschen durch schöne Erlebnisse zu einem bewussteren Umgang mit künstlichem Licht zu animieren – und so zur Reduktion der Lichtverschmutzung in der Schweiz beizutragen. Die Dunkelheit soll sich wieder ausbreiten dürfen – der Mantel der Nacht.

weitere Informationen